Wie dein Koerper deiner Stimme Resonanz verleiht

Kennst du das? Du sitzt im Warteraum deiner potentiellen neuen Chefin. Die Sekretärin klickt mit dem Kugelschreiber. Ein stummes Summen der Technik bahnt sich in deinen Gehörgang. Deine Hände fangen an zu schwitzen. Deine Atem brennt dir in der Kehle und dein Herz hämmert. Dein Rücken verkrampft sich. Deine Hände auch.

Als du aufgerufen wirst, willst du antworten, doch es gelangt nur ein seichtes Krächzen aus deiner Kehle.

Wieso ist das so? Wieso blockiert deine Stimme im genau entscheidenden Moment?



Weil du deine Stimme nicht von deinem Körper trennen kannst. Und deinen Körper nicht von deinen Gedanken und Gefühlen. Du bist eins. Du bist alles zugleich und alles hat Einfluss auf dich. Entscheidend ist es zu verstehen, dass wir unseren Körper oft sehr unbewusst behandeln und so als wären seine Dienste für uns selbstverständlich.


Um wirklich auch in schwierigen Situationen von deiner Stimmkraft zu profitieren, brauchst du einen achtsamen und bewussten Umgang mit deinem Körper.

Lerne ab heute folgendes zu täglich zu tun:

  1. Mache einen Bodycheck. Schließ kurz die Augen und scanne deinen Körper. Nimm wahr wie du dich wirklich fühlst. Lerne die Signale deines Körpers zu deuten.

  2. Konzentriere dich am Tag immer wieder mal nur auf deinen Atem: Lenke deine Aufmerksamkeit auf deine Nasenspitze und beobachte deinen Atemenfluss.

  3. Gewöhne es dir an tief in den Bauch zu atmen. Das signalisiert deinem Nervensystem Entspannung und Sicherheit. Deine Muskeln lösen sich und dein Herzschlag beruhigt sich.

  4. Mache dir eine Entspannungsplaylist und gewöhne dir an, sie täglich zu hören und spür währenddessen tief in dich rein. Wenn du das tust, programmierst du einen Positiv-Trigger, der dir hilft, wenn du die Musik dann auch kurz vor einem Vorstellungsgespräch oder einem wichtigen Treffen hörst, in diese tiefe in dir selbst ruhende Entspannung zu kommen.

Je mehr du Entspannung zu deinem Körper gibst, desto besser fließt dein Atemfluss. Desto mehr Resonanzraum hat deine Stimme. Die tiefe ruhende Kraft deines Körpers ist es, die deiner Stimme Präsenz verleiht.

Also wähle anstatt Anspannung und Kontrolle Entspannung und Vertrauen.

Gib deinem Körper bewusst achtsam Entspannungsraum. Programmmiere dir diesen Zustand als einen deinen Normalzustände, denen dein Körper vertraut.

Betrachte deinen Körper als das Gefäß und den Freund deiner Stimme.

Je bewusster du deinen Körper entspannen kannst, desto mehr Kraft legst du für dein Stimmpotential frei.

Und wer weiß, was durch die Entfesslung deiner wahren Stimmpower für dich in deinem Leben dann möglich werden kann?


Make the choice,

release your voice!

Deine Isabelle




2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • YouTube
  • Instagram

Du willst mehr erfahren und dich schonmal in meine Trainingsmethoden reinspüren? Trag dich gern kostenlos in meinen Newsletter ein und erhalte dein erstes Achtsamkeitssprechtrainingspaket als Geschenk.

(c) Achtsamkeitssprechmentoring by Isabelle Schulz I Hildesheim